Samstag, 6. Januar 2018

6 Köpfe - 12 Blöcke { Ein Quilt }



Lange Jahre lag dieser Blog brach und ich weiß auch noch nicht, ob ich Lust habe, ihn wieder regelmäßig zu füllen. Das wird sich finden.
Nun wird dieser erste Post ziemlich textlastig. Aber dies hier ist ja mein Wohnzimmer und niemand wird gezwungen, alles zu lesen. ;-) Aber wer mag: viel Spaß!

Letztes Jahr habe ich mit Interesse die Aktion „6 Köpfe – 12 Blöcke“ verfolgt. Sechs Frauen haben sich zusammengetan und die Aktion, mit gaaanz vielen anderen gemeinsam das Jahr über einen Quilt zu nähen, ins Leben gerufen.
Jeden Monat wurde eine Anleitung für einen weiteren Block veröffentlicht, den es nach zu nähen galt.
Mir liegen diese klassischen Quilting-Blöcke nicht so sehr, daher habe ich nur zugeschaut, die Techniken bewundert, aber nicht selbst mitgenäht.
Bisher beschränken sich meine Patchwork-Erfahrungen auf das Zusammennähen von Quadraten. Kleinere Decken habe ich schon genäht und verschenkt. Eine große Decke habe ich aus verschieden großen Quadraten genäht und mit weichem Molton als Rückseite im Nahtschatten der Quadrate gequiltet.
Eine dreilagige große Decke habe ich vor langer, langer Zeit angefangen, aber noch nicht fertig. Das Top aus Hunderten Quadraten unterschiedlicher Größe ist genäht und die drei benötigten Lagen zusammengesteckt. Vor dem weiteren Schritt habe ich etwas Bammel. Vielleicht vermurkse ich diese wunderschöne  Decke beim letzten Part?! Daher liegt das Teil da, ganz geduldig, und wartet auf Vollendung.
Das Nähen des Tops hat Jahre gedauert, weil es immer mal wieder in der Ecke landete und anderes wichtiger erschien. Es hat auch schon zwei Umzüge hinter sich. Zum Glück mag ich die Farben immer noch sehr gerne leiden! ;-)

Nun gab es die Ankündigung, es solle wieder eine Aktion „Quilt nähen“ geben. Und zwar einen Row-by-row-Quilt. DAS klang für mich schon interessanter. Ich mag diese Art von Quilt ganz gerne und finde es spannend, die Techniken für mehrere kleine Blöcke zu lernen.
Jeder Block wird mehrfache genäht und in Reihen angeordnet. Zwölf Reihen bilden dann zum Schluss den ganzen Quilt.
Bild von hier gemopst

Nun wäre es ja total vernünftig und sinnvoll, erstmal die schon so lange wartende Decke zu vollenden…
Aber halloooo?!? Seit wann muss man bei Hobby & Leidenschaften vernünftig sein??
Es soll SPASS machen und LUSTVOLL sein!
Also werde ich total vernunftgesteuert diesen Sew-Along mitmachen! :-)
Zumindest werde ich damit anfangen und wünsche mir, irgendwann eine wunderbare Decke in den Händen zu halten. Falls irgendwann zwischendurch das „lustvoll“ auf der Strecke bleiben sollte und ich diese Fitzelarbeiten verfluchen werde… nunja, dann habe ich wenigstens vielleicht zwei, drei hübsche Tischsets. Oder so.

An den Wänden, die mich hier beim Schreiben umgeben, hängen viele Fotos von den unterschiedlichsten Orten, aber alle haben etwas gemeinsam: das Wasser!
So habe ich mich von meinen Bildern an der Wand und von meinem neuen Lieblingsbuch, das ich mir sehr gewünscht habe und das dann für mich unterm Weihnachtsbaum lag, inspirieren lassen.
Wer auch schwelgen möchte, dem sei dieser wunderbare Band ans Herz gelegt: "Meeresrauschen - Vom Glück am Wasser zu sein". Wunderschöne Fotos und lesenswerte Texte. Darauf aufmerksam wurde ich, weil ich den Blog einer der Autorinnen lese: "indernaehebleiben". Schaut dort ruhig mal rein!

Ich möchte mir also nun gerne einen Quilt in den Farben des Meeres nähen.
Ich liebe das Meer! Es lässt mich bei seinem Anblick sofort entspannen und durchatmen. Also ein Meeresquilt. Ein Meerweh-Quilt. 

Dieser Quilt soll die Farben des klaren, kalten Wassers bekommen, die Wärme des Sandes an den Füßen im Sommer, die dunklen Felsen, die zwischen den Wellen auftauchen, die weißen Spitzen auf der düsteren, stürmischen Brandung im Winter, die Tiefe des Himmels, der sich in der Weite spiegelt. Ich möchte mich zuhause, in meinem Heim, in Meerweh einkuscheln können. In Erinnerungen schwelgen und von Neuem träumen.


Und weil ich ein Planungsfreak bin, habe ich technisch etwas rumgebastelt und versucht, am Rechner das Farbkonzept so umzusetzen, dass ich darauf schaue und… aufatme, durchatme.

Hier habe ich von dem „Palette Builder“ gelesen. Solche Spielereien mag ich ja! Also flugs ausprobiert und was soll ich sagen: genial!
Man kann dort ein Foto hochladen,  das Programm pickt sich einzelne Farbpunkte heraus und stellt sie zusammen. Sollte einem das Ergebnis noch nicht sooo gefallen, kann man die ausgewählten Farbpunkte noch verschieben und somit andere, eigene Prioritäten setzen.
Das Ergebnis kann man sich als Collage speichern. Total einfach. Toll!
Die Collagen habe ich mir dann genauer angeschaut und mir das herausgepickt, was ich in meinem Meerweh-Quilt haben möchte. Ich glaub, das wird gut.

Farbkonzept Meerweh-Quilt
Insgesamt wird der Quilt natürlich etwas anders aussehen. Sind ja keine Quadrate in den Blöcken. Naja, wer weiß?! Die einzelnen Blöcke kenne ich ja noch nicht, nur den Januar. Monat für Monat eine Überraschungstüte.
Und weil ich ein bisschen bekloppt bin, habe ich diese ganze Vorarbeit gemacht und musste unbedingt erstmal diesen ganzen Roman schreiben, ohne eine einzige Naht ausprobiert zu haben!! Ähem...
Das werde ich jetzt nachholen. Ich musste erst meine Gedanken sortieren, meine Stimmung einfangen und das Gefühl haben, Euch irgendwie teilhaben zu lassen.
Und jetzt gehe ich schnippeln und nähen! :-)
.
.
.
So, Herzchen Nummer 1 ist fertig! Die Einzelteile sind ja echt... klein. (Entschuldigt, schlechte Handyfotos....)

Aber irgendwie macht es Spaß! Mal gucken,ob ich das nach 10 Herzchen auch immer noch finde. ;-)
Ich musste mir mit Marker und Schere behelfen, weil der Rollschneider stumpf ist und die Ersatzklingen sich irgendwo verstecken. Ging so aber auch. Zumindest für EIN Herz, 10 würde ich so nicht fabrizieren wollen. die Klingen müssen also wieder auftauchen oder es muss Ersatz her.


Mit dem ersten Herzchen bin ich jedenfalls zufrieden. Ich find's echt süß! Und die Farbzusammenstellung geht auf. Schön!

Die beiden kleinen Extra-Quadrate hab ich aus den Abschnitten genäht. Nicht meine Idee, hab ich mir bei den anderen abgeguckt! ;-) Mal schauen, wofür die noch gebraucht werden könnten.

Und wer jetzt Blut geleckt hat oder einfach neugierig ist:
Die Anleitung für den Januar ist hier bei Gesine von "Allie and me" zu finden. Dort sind auch weitere Beiträge verlinkt. Und meiner nun auch. :-)

Montag, 22. Oktober 2012

Nordlichter-Blogger-Treffen

Hella und Elisa hatten vor einiger Zeit den Aufruf zu einem Nordlichter-Blogger-Treffen gestartet (Mädels, nochmal DANKE dafür!).
Vorgestern war es nun soweit! Ich war fürchterlich aufgeregt (warum eigentlich?!), während der Zugfahrt fühlte ich mich, als wäre ich auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch...puuuh....
Aber sämtliche Bedenken und Aufregung waren völlig umsonst! Als ich den Hinterhof des Café Schnuckenhof betrat, waren schon ein paar Frauen versammelt und ich wurde warmherzig empfangen. Vor lauter Aufregung vergaß ich allerdings, zu sagen, wer ich eigentlich überhaupt bin.... Aber das ließ sich mit Nachfragen ja schnell klären... ;-)

Wir verbrachten mit um die 20 Frauen einen wundervollen Nachmittag! Das Wetter war uns hold, so konnten wir tatsächlich die ganze Zeit draußen sitzen!
Das ein oder andere aus dem www bekannte Gesicht wurde wiedererkannt, neue Kontakte schnell geknüpft. Es wurde viel geklönt, schnell fand sich interessanter Gesprächstoff, Selbstgenähtes, -gestricktes- oder gehäkeltes wurde gegenseitig befühlt und bewundert, Fachkundliches wurde ausgetauscht, die überaus leckere Verpflegung genossen und süße kleine Katzenbabys angeschmachtet.
Und weil eine der anderen Teilnehmerinnen ihre Einkäufe begutachten ließ, die sie vor dem Treffen getätigt hatte, hatte ich plötzlich nach dem Treffen noch ein Ziel, wo ich unbedingt noch hin MUSSTE! Es kam nämlich zur Sprache, dass der Karstadt in HH-Harburg ja eine Stoffabteilung habe! :-) Na, und DIE Gelegenheit musste ich ja ausnutzen, der Laden war doch dort fast "um die Ecke"!

Ich fand es richtig schön, bekannte Gesichter aus den Blogs auch mal live zu erleben, aber auch ganz neue Kontakte zu knüpfen. Ich würde mich sehr freuen, wenn so ein Treffen wieder zustande käme, da wäre ich auf jeden Fall dabei! Und es gibt schon zarte Pläne, vielleicht mal kreative Treffen zu organisieren, um gemeinam zu werkeln. Das wäre schön!

Leider konnte ich nicht ein einziges Foto schießen, da ich morgens vor der Abreise feststellen musste, dass NATÜRLICH der Akku meiner Kamera gerade alle war.... Aber hier bei Hella kann man einen kleinen Eindruck bekommen, wie gemütlich wir es hatten!

Als sich gegen 18 Uhr die Runde langsam auflöste, bin ich dann losgestratzt, um das Stoffangebot zu sondieren.
Ich habe zwei Jerseys erstanden, die irgendwann hoffentlich bald zu einem Shirt, einer Tunika oder einem Wickelteil vernäht werden.
Der gemusterte fiel mir zuerst ins Auge. Aber erst in einer anderen Farbkombi, in Lila-Rot-Tönen, dann sah ich in in Grüntönen, den fand ich noch besser. Aber DANN sprang mir dieser hier in der wundervollen Braun-"Sempf"-Kombi quasi vor die Füße!
Da das Muster ja doch ganz schön "laut" ist, habe ich mir noch einen Jersey in passendem Braun geleistet, um die beiden Stoffe zu kombinieren. Für spannende Akzente habe ich auch Jersey in Senf im "Lager", ich denke, das wird schön werden! :-)

Die Farben erinnern mich zur Zeit sehr an das Bild, das sich mir zur Zeit beim Blick aus dem Wohnzimmerfenster bietet: Herbstwald pur!




Mittwoch, 17. Oktober 2012

MMM {Tunika Norderney}

Endlich bin ich mal wieder dabei, beim MeMadeMittwoch!

Ich trage heute allerdings nichts Neues, aber das muss ja auch gar nicht sein.
Diese Tunika habe ich Euch bei meinem allerersten Post vor ziemlich genau einem Jahr vorgestellt. Heute zeige ich Euch ein paar (hoffentlich) bessere Fotos, um auch mal Details erkennen zu können.



Der Schnitt ist Norderney von Farbenmix (der Rest ist Kaufkleidung), genäht ist er aus alter, eingefärbter Bettwäsche. In dem Post vor einem Jahr hatte ich fest vor, den Schnitt noch diverse Male nachzunähen, weil er wirklich einfach zu nähen ist und durch die nur drei Teile (hinten ist eine Mittelnaht) auch gut Muster zur Geltung kommen (ohne z.B. Karo-Anpassungsschwierigkeiten). Komischerweise habe ich das bis jetzt noch nicht getan! Das Gute am MMM ist ja aber auch, dass man nicht nur jede Menge Inspirationen von den vielen, vielen Teilnehmerinnen präsentiert bekommt, sondern man auch seine eigene Kleidung und Nähvorhaben reflektieren kann.
Fazit: Norderney kommt nochmal ganz oben auf die (endlos laaaange) ToDo-Liste!
Und in meinem Stofflager warten noch eingefärbte Bettwäsche in lila mit eingewebten großen Punkten, alte Bettwäsche mit eingewebtem Rosenmotiv (noch ungefärbt, hm, vielleicht sieht ja altes Rosenmuster in ....z.B. "curry" ganz cool aus?! Oder ganz romantisch in "altrosa"?), anthrazitfarbener Stretch-Nadelstreifenstoff, alte (noch weiße) Bettlaken in weicher Leinenstruktur, .....hach, soooo viele Möglichkeiten!

Ich habe noch einen Tip für Euch, falls Ihr auch Stoffe einfärben wollt oder ein MeMade-Teilchen irgendwie doch nicht (mehr) die richtige Farbe hat:
Es gibt hier einen "Farbmischer", bei dem man ungefähr sehen kann, wie das Mischton-Farbergebnis aussehen könnte, wenn man etwas bestehendes überfärbt. Oder wenn man gerne zwei Farben mischen möchte, weil es die gewünschte Nuance fertig nicht gibt (z.B. altrosa + grau = mattrosa oder maisgelb + maigrün ergibt ein wunderschönes "warmes grün").

Noch viele, viele weitere Inspirationen, die die Näh-Wunschliste ins Unermessliche wachsen lassen, findet Ihr hier, auf dem eigens eingerichteten MeMadeMittwoch-Blog, mit wechselnden Gastgeberinnen. Meine Damen, habt Dank für Eure unermüdliche Mühe jede Woche!
Die heutige Frontfrau ist Meike, zauberhaft leuchtend rot!


PS: Am kommenden Samstag ist das Nordlichter-Blogger-Treffen! Ich freu mich schon SO und bin zugegebenermaßen schon etwas aufgeregt. Und könnt Ihr nachvollziehen, dass man zu so einem Anlass das dringende Bedürfnis hat, etwas Neues zu nähen, weil... man hat ja NICHTS anzuziehen?!
Tja, Zuschnitt von "Weihnachtskleid 2.0" ist erfolgt, ich hoffe, ich schaffe es mit der Fertigstellung bis Samstag! ;-)
(@ Meike: Es wird eine "Passt"-Tunika!)

Dienstag, 25. September 2012

Laptoptasche {fertig! verschenkt!}

Ich hab die Tasche tatsächlich rechtzeitig fertigbekommen!
(natürlich wie üblich mit einer kleinen Nachtschicht am letzten Abend... Geht Euch das auch so? Zwar immer rechtzeitig fertig werden, aber eben auch immer auf den letzten Drücker? Auch wenn man schon Woooochen vorher angefangen hat, um eben dieses ausnahmsweise mal zu vermeiden?)

Meine Mutter hat sich sehr über ihr Geburtstagsgeschenk gefreut, sie findet die Tasche toll (also war es die Mühe absolut wert!)! Und so hat sie mir geholfen, die Laptoptasche nochmal in fertig fotofein zu präsentieren.
Hier sind sie, Geburtstagskind und Geschenk:




Außenstoff: feste (reine?) Baumwolle aus dem blaugelben Möbelhaus
Innenfutter: Molton
Die Tasche hat ein großes, weich gefüttertes Innenfach für den Laptop. Davor sitzt ein Fach über die gesamte Höhe und Breite, in dem eine Versteifung eingebracht ist (ein zugeschnittenes Plastik-Tischset). Das Fach ist oben mit Klettverschluß verschlossen, so kann die Versteifung entnommen werden, wenn die Tasche gewaschen werden soll.
Davor sitzt noch ein großes Fach, in dem z.B. Papiere ihren Platz finden können. Es ist wird mit einem Kamsnap verschlossen.
Ganz vorne sind zwei gleichgroße Fächer nebeneinander (eben falls mit Kamsnaps zu verschließen), die Platz für Netzteil und Maus bieten.
Die Taschenklappe wird mit zwei Metallschnallen geschlossen. Die oberen Teile sind mit Gurtband so an der Klappe befestigt, dass sie verstellbar sind, wenn z.B. die Tasche voll beladen und somit dicker ist.
Oben auf der Klappe sitzt ein Griff aus Gurtband, mit dem an den Schmalseiten befestigten verstellbarem Tragegurt aus breitem Gurtband lässt sich die Tasche bequem über der Schulter tragen. Damit hier nichts drückt, ist noch ein Gurtploster angebracht.

PS: Hach, ich möchte auch so einen tollen Terrassenboden! Der ist sowieso an sich schon wunderschön und gibt außerdem auch noch einen richtig klasse Fotohintergrund für Nähwerke! ;-)


Dienstag, 11. September 2012

Laptoptasche oder auch {hoffentlich klappt das so...}

Mein Dienstagsprojekt?
Ich bin gerade dabei, die Laptoptasche zu vollenden, die meine Ma zum Geburtstag bekommen soll.
(Am Samstag ist Übergabetag, ich hoffe mal, dass sie jetzt doch nicht ausnahmsweise mal hier mitliest....)
 
Als ich auf ihrer Wunschliste "Laptoptasche" gelesen habe, musste ich gleich allen anderen Schenkenden vollmundig mitteilen, das DAS unbedingt mein Part werden soll: "Die nähe ich selber!"
Öhm, nunja.... irgendwie war das dann doch nicht ganz so einfach....
Es sollten ja nicht nur gut geschützt der Laptop, sondern auch das Netzteil, evtl. eine Maus und ein paar Papiere ihren Platz finden. Das Ganze sollte praktisch sein, aber schick aussehen und gut zu tragen sein, sowohl in der Hand, als auch über die Schulter gehängt.
Die erste Skizze war nach ersten Recherchen realtiv schnell gemacht. Aaaaber dann...
Wie soll die Tasche zu verschließen sein, damit alles verstellbar ist, wenn mal mehr oder weniger drin transportiert wird?! Wie dick muss ich den Laptop umhüllen?! Wie kriege ich die diversen Stoffschichten und das Gurtband und die Schnallen und überhaupt alles zusammen, ohne dass meine Nähma streikt?!
Mit viel Gehirnschmalz und guten Ratschlägen vom Laptoptaschenträger-Freund hat aber alles geklappt!  (Ähm...*daumendrück*...NOCH ist sie ja nicht ganz fertig)

Das hier sind die Fertigungsskizzen:


Hier könnte man glatt denken, das Werk wäre vollendet...


War nur Bluff... SO sieht´s zur Zeit noch aus:

Das Futter, der Gurt und die Klappe müssen noch vereint werden und der Griff fehlt noch gänzlich. Aber es nimmt Formen an!:-)
Und jetzt setze ich mich mal wieder an die Nähma, habe mich jetzt mit dem Schreiben dieses Posts lange genug gedrückt....  ;-)

Viele, viele weitere kreative Dienstagsprojekte sind hier beim Creadienstag zu finden!

Freitag, 3. August 2012

Lebenszeichen

Schwuppdiwupp, sind fast zwei Monate vergangen....
Schweden war eine tolle Woche, wir hatten viel Spaß, waren fleißig (es galt neue Vorhänge für´s Ferienhaus aus geerbter Bettwäsche zu nähen) und haben eine wunderschöne, überwältigende Natur auf uns wirken lassen (stiller, idyllischer See, tosender Wasserfall, Rentiere, Schnee in den Bergen und Sonne am Strand - und das alles innerhalb eines Tages!). Auch wenn das Wetter uns manchmal im Stich gelassen hat (Bootstour im Regen...), haben wir unsere gute Laune nicht verloren. Schön war´s!
Und nächstes Jahr geht´s wieder hin! :-)

Nach dem Kurzurlaub ging in meiner Familie der alljährliche Sommer-Geburtstagsmarathon los.
Und irgendwie fehlten Lust& Muße, kreativ zu sein, zu nähen, zu bloggen. Aber jetzt! So wird es bestimmt in ein paar Tagen hier endlich wieder etwas zu sehen geben.
Lasst es Euch gut gehen & genießt den Sommer! [denn wer weiß, wie lange er sich blicken lässt...]

Es war fast Mittsommer, also nachts durchgängig hell. Die Seefotos sind beide gegen Mitternacht entstanden!




Samstag, 9. Juni 2012

Ich bin dann mal weg....


...mit einer Freundin unterwegs gen Schweden! Also nicht nur Mädelsabend, sondern eine ganze Mädelswoche!! :-)  Hier in Dalarna! Hach, ich freu mich so!
Lasst es Euch gut gehen....