Mittwoch, 12. Oktober 2011

MeMadeMittwoch: Svea-Tunika

Jeden Mittwoch zeige die MeMadeMädels, was sie selbstgenähtes tragen. Eine Initiative, die die wundervoll kreative und stilsichere Catherine ins Leben gerufen hat. Danke dafür! :-)

Ich trage heute eine SVEA, die einen etwas turbulenten und teilweise doch sehr umständlichen Werdegang hinter sich hat...

Zuerst kam der Stoff zu mir, geschenkte alte Bettwäsche: "Kannst Du den noch für irgendwas gebrauchen?" Klar!
[Ich finde es toll, dass ich mittlerweile vieles an Stoff nicht mehr suchen muss, sondern der Stoff von ganz allein den Weg zu mir findet... ;-)]. Es war ganz weiche, alte Bettwäsche, mit einem klitzekleinen eingewebten Blattmuster, wunderhübsch. Nur leider lindgrün... Steht mir nicht. Also stand ein Farbbad in der Waschmaschine an. Olivgrün sollte es werden, stellte ich mir zu dem Blattmuster schön vor. Sah dann dummerweise aber nach Weihnachtstischdecke aus. Hm.
Soooviel Stoff (2x Bettbezug, 2xKissenbezug) in Weihnachts-tischdeckenoptik.Und ich benutze keine Tischdecken. Doppel-Hm.
Nach einigem Überlegen 1 Set nochmal umgefärbt (über die Frage der Wirtschaftlichkeit ist bitte an dieser Stelle großzügig hinwegzusehen...), das Ergebnis war ein wunderschönes sattes altrosa. Puuh....gerettet.
(das andere Set hat irgendwann ein tolles türkis/petrol verpasst bekommen, auch schon vernäht.)


Nunja, dann ging es ans Nähen. Wie so oft zu einem bestimmten Anlass, natürlich mit Zeitdruck, wie sollte es anders sein...

Zuerst hatte die Tunika bei mir kurze Ärmel, die ich mit Gummizug am Saum "romantisieren" wollte. Steht mir aber nicht. Macht Boxeroberarme. Nix mit Romantik. Hmpf. Also Gummizug wieder raus. Irgendwas musste aber noch anders werden, als einfach "nur Saum". Also Ärmel mit Aufschlag. So habe ich die Tunika dann an dem zugedachten Anlass auch getragen. Fühlte mich aber noch nicht so richtig wohl damit.
Sah irgendwie bieder aus. Blöd. Also wanderte das Teilchen in die Abteilung U.F.O und wartete dort laaange auf eine neue Eingebung von mir...
Eines Tages brauchte ich einen schnellen Näherfolg (Kennt Ihr solche Tage? Man hat nicht genügend Energie für ein ganz neues Projekt, will aber dennoch möglichst schnell was Fertiges in der Hand haben!) und stöberte in der "muss ich irgendwann mal fertigmachen"-Tasche rum. Da fiel mir das Teilchen in die Hände und DA war die Eingebung: Ärmel ganz raus! Gesagt, getan. Nur... da war dann mit einemmal viiiieeeel zuviel Stoff am Ärmelauschnitt. War ja klar. Grummel.
Aber diesmal habe ich nicht aufgegeben und rumgefriemelt. Ein zusätzlicher Brustabnäher musste her. Diverse Male probegesteckt, ab vor den Spiegel, umgesteckt und irgendwann hatte ich es dann!
Nach dem Nähen der Abnäher saß die Svea endlich richtig und fühlte sich auch so an. Aber irgendwie fehlte noch etwas... Ein Bändsel am Ausschnitt! Aus dem gleichen Stoff ein schmales Band genäht und mittig am Halsausschnitt festgenäht.
So kann ich das Bändsel einfach baumeln lassen, eine Schleife binden oder die farblich passend gehäkelte Rose anstecken.

mit Schleife am Ausschnitt
Häkelröschen für den Ausschnitt





















Und so ist nach dieser ganzen frustrierenden Odyssee doch noch ein Lieblingsteilchen entstanden, dass ich wirklich gerne anziehe! :-)

Schnittmuster: SVEA von Farbenmix

Änderungen: ohne Ärmel, zusätzliche Brustabnäher gesetzt, Länge deutlich gekürzt.

Stoff: alte Baumwollbettwäsche, schlussendlich altrosa eingefärbt; Häkelrose aus Baumwollgarn


Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Bestimmt! Ich finde, der Schnitt hat durch die Wiener Nähte eine schöne Passform. Aber irgendwie sitzen die Ärmel bei mir nicht gut (habe schon mehrfach gelesen, dass ich wohl nicht die Einzige mit diesem Problem bin). Schade, denn ich mag die ursprüngliche Optik des Schnittes mit den Ärmelvolants sehr gerne.
Es gibt schon weitere Versionen, eine ähnliche wie hier in petrol und eine Winter-Svea mit langen Ärmeln aus braunem dicken Wollstoff (hat was mittelalterliches).

Weitere tolle & inspirierende MeMades findet Ihr hier!

PS: Wie stellt Ihr es an, dass Fotos, die bei Lampenlicht in der Wohnung geknipst werden, trotzdem  vorzeigbar sind und auch Details erkennen lassen? Ich finde das soooo schwierig. Ich habe ca. 35 Fotos benötigt, um diese drei einigermaßen zufriedenstellenden überzubehalten... (ich benutze übrigens eine kleine Digitalkompaktkamera)
Ich habe mich in den Flur vor den Wandspiegel gestellt. Von oben mit drei Halogenspots beleuchtet und zum Ausgleich für nicht allzu harte Schatten die Stehlampe von vorne.
Für Tips wäre ich da sehr dankbar!

Kommentare:

  1. Hach, so schöne Bettwäsche hätt ich auch gerne! Steht dir wirklich sehr gut, die Svea. Das Schleifchen und die ausgestellte Form gefallen mir besonders. Und auch die Farbe! Die hast du ja wirklich toll hinbekommen. Hast du da einfach so aufs Olivgrün drauf gefärbt?

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. ein wirklich tolles Ergebnis.Svea habe ich auch schon genäht und ohne Ärmel gefällt sie mir auch sehr gut.
    Mit den Fotos hampel ich leider auch oft herum,ich habe ebenfalls nur eine kleine Digikamera,vieleicht liegt es daran
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, Christina und Bettina! :-)

    @Christina: Leider war das Grün ein so richtiges Weihnachtsdunkelgün... Also musste das Ganze vor dem erneuten Farbbad in der Waschmaschine leider eine Runde mit Entfärber drehen.
    Musste echt mein schlechtes Gewissen unterdrücken, denn umweltbewusst ist was anderes...
    Aber ich wollte den Stoff soooo gerne verwenden, nur eben nicht in dunkegrün. ;-)

    AntwortenLöschen