Montag, 28. November 2011

Weihnachtskleid Sew-Along 2011 {Der Zuschnitt}














Tja, der Zuschnitt. Der WÄRE heute eigentlich dran. Also, bei gaaanz vielen IST er heute auch zum Zeigen parat. Aber hier bei mir... nix. Es ist nämlich seit letztem Montag in Sachen Weihnachtskleid NÜSCHT passiert. Kann ich den Termin "Panik" etwas vorziehen??!?? Ich warte nämlich immernoch auf meinen Stoff.......
Laut Sendungsverfolgung soll er ungefähr morgen ankommen. Ich hoffe das SEHR! Ich will den nämlich unbedingt noch diese Woche durchwaschen (ja, ich stecke auch Wollstoff in die Waschmaschine, Wollprogramm, hat bisher immer gut geklappt). Denn am Samstag verschwinde ich für eine Woche in den Urlaub. Und es würde mich enorm beruhigen, wenn zumindest das Vorwaschen, besser noch auch der Zuschnitt bis dahin erledigt wären....

Aaaaber ich nutze jetzt einfach die Gelegenheit und frage Euch etwas ebenso DRINGENDES:
Hat eine von Euch einen Tip, wo ich eine idiotensichere einfache Anleitung finde, wie ich ein ärmelloses Kleid komplett füttere? Also wie ich das hinkriege, dass Arm- und Hals-Ausschnitt supersauber aussehen? Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich das noch nie gemacht habe...ähem....
Ich zähl´auf Euch!!


Alle anderen Zuschnitte (vorhandene oder noch nicht vorhandene oder neue Fragen oder auch Panikanfälle) wie jeden Montag zu sehen hier bei unserer Kleider-Queen Cat!


Edit 17.45 Uhr: Die Waschmaschine läuft!! :-)

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt auf die Schnelle keinen Link für das Füttern, aber dabei musst du die Seitennähte und die Rückennaht offen lassen, dann kannst du das Kleid durch die Schulter wenden und alle Ausschnitte sind sauber verstürzt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ich zerbreche mir auch schon die ganze Zeit den Kopf übers Füttern... Falls ich doch noch eine Anleitung finde, lasse ich dich teilhaben!

    LG
    Hannah

    AntwortenLöschen
  3. Liebe,
    hier der gewünschte Link zu einer Anleitung.
    http://sewasyouare.blogspot.com/2008/04/deep-blue-sea-etuikleid-fttern-ohne.html
    Viel Erfolg dabei.
    Herzlicher Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  4. Was das Füttern von Kleidung betrifft, bin ich noch Anfänger. Da könnte ich selbst ein wenig Nachhilfe gebrauchen. Vor allem soll mein Kleid einen seitlichen Reißverschluss bekommen, damit ich mich nicht so verrenken muss. Da muss ich mir dann auch noch Gedanken zu machen....Und an den Zuschnitt habe ich mich, obwohl mein Stoff gewaschen hier liegt, noch nicht getraut.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Ganz wichtig beim Futter ist natürlich immer dass es mindestens so weit zugeschnitten ist wie das Kleid, besser aber einen Tick weiter. Man kann in der hintern Mitte eine Falte ins Futter nähen damit es ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit gibt.
    Du fragst nach einer idiotensicheren Anleitung? Tja... ich ziehe das Kleid auf links und stecke das zusammengenähte Futter von Hand daran fest um es dann von Hand anzustaffieren. Oder ich steppe das gesteckte Futter eventuell auch mit der Maschine nachdem ich es zuvor mit großem Stich hohl geheftet habe. Das ist idiotische Handarbeit und nicht unbedingt die schnellste Methode, dafür aber die sicherste. ;-)))

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  6. @ all: Ich danke Euch! Habe zwar immer noch einen Knoten im Hirn,was das Wenden angeht, aber der wird sich vielleicht lösen, wenn ich das Kleid in der Hand habe! Manche Erklärungen machen für mich nur Sinn, wenn ich beim Nähen ander passenden Stelle angekommen bin. Ich hoffe da mal drauf! ;-)

    Vielen Dank für die Hilfe!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe vor kurzem das erste Mal diese Sache mit dem Kochlöffel ausprobiert, um die ich immer einen riesen Bogen gemacht habe.
    Habe mir bislang das Futter immer teilwiese verstürzt, den Rest eingeschlagen und von außen abgesteppt. Aber diese Kochlöffelgeschichte war so einfach und genial. Besondrs schön ist, dass man da von außen nichts sieht, also nichts absteppen muß. Meine Anleitung war aus dem hautfarbenen burda-Buch "Nähen- leicht gemacht". (Kapitel Schulter- und Armausschnitte in einem verstürzen")
    Ich kann diese Technik wirklich sehr empfehlen.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen