Montag, 19. Dezember 2011

WeihnachtskleidSewAlong- { Panik?! }

Den Punkt Panik habe ich schon vor einiger Zeit hinter mir gelassen...
Da ich vor unserem Urlaub so gar nichts mehr am Zustand meines Weihnachtskleides ändern konnte, habe ich den Stoffstapel und das Schnittmuster einfach liegen lassen und habe getestet, ob es doch so etwas wie fleissige Heinzelmännchen gibt...
 
Es folgte eine Woche Tiefenentspannung auf der sturmumtosten Insel in der Nordsee...
 
 Jahaaaa, wir haben dem Sturm ins Auge geblickt, haben versucht, ihm zu trotzen... Das hat mir einen fiesen blauen Fleck am Schienbein eingebracht, als der böse, böse Wind mich einfach umgepustet hat, als ich gerade ins Auto steigen wollte. Dummerweise passte mein Bein nicht so ganz zwischen Bordstein und Auto....aua. Tapfer haben wir uns von Hagel, Wind und Regen nicht davon abhalten lassen, täglich auf´s Meer zu gucken. Einmal wurde der Regen so heftig vom Wind durch die Gegend gepresst, dass es sich wie Hagel im Gesicht anfühlte (aua!). Aber als wir an einem Tag am Strand quasi gesandstrahlt wurden (AUA!!), haben wir lieber die Flucht ins kuschelige Lieblings-Café angetreten.
So war es eine Woche pure Erholung: lange schlafen, frische Luft (hart erkämpft, aber definitiv frisch), gutes Essen, lesen, Filme gucken, wieder schlafen.
Ich hatte mir mein Häkelzeug eingepackt, weil ich meine Nähmaschine ja zuhause lassen musste. Aber ich habe nix gemacht. NÜSCHT! Und das tat auch mal ganz gut.

Nun, als ich wieder zuhause ankam, musste ich dummerweise feststellen... es gibt leider keine Heinzelmännchen. Oder sie haben sich einfach nicht an mein Kleid getraut (bzw. an den großen Stoffhaufen, der mal ein Kleid werden will...).


Also folgte Plan B. Ich nahm einen Karton, in der Hoffnung, es wäre ein Zauberkarton, wie ich ihn vor einigen Wochen mal bei einer der anderen Weihnachtskleid-Näherinnen gesehen habe( wo war das bloß?! Edit: hier bei minnies!!), füllte ihn mit den Stoffbergen und dem Schnittmuster. Zumachen, beschwören, schütteln, ein bißchen Feenstaub drüber...
...vorsichtig nachgucken.... hm. Klappt nicht (wenn ich mich recht entsinne, war der andere Zauberkarton auch defekt.War mir entfallen. Blöd).

Also habe ich beschlossen, aus meinen Weihnachtskleid ein Silvester- oder einfach Winter-Kleid zu machen. Ich schaffe es definitiv nicht mehr, das Kleid in den nächsten Tagen zu nähen. Nachtschichten sind nicht drin, weil ich bis einschließlich Freitag noch arbeiten muss. Aber ich werde es nähen, nur eben nicht jetzt. Und Ihr werdet es zu sehen bekommen, ganz bestimmt. Es gibt ja noch haufenweise Mittwoche nach der Weihnachtspause! ;-)

Am Freitagabend werde ich mich also etwas wehmütig in "mein Kleid" wickeln (vielleicht sollte ich mir, statt zu nähen, ein paar Kilt-Nadeln besorgen...) und dann Eure Werke bestaunen! Ich freu mich drauf!



















 





Weitere akute, schon überstandene oder auch ausgefallene Panikzustände versammelt hier bei Cat!


PS: Kein Weihnachtskleid, aber immerhin seit gestern ein bißchen Weihnachtsdeko! Ich bin irgendwie noch im Herbstmodus....

Kommentare:

  1. Eine Ferienwoche ist doch genauso wertvoll wie ein Weihnachtskleid! Schön konntest Du diese so geniessen und Dich erholen mit nichtstun.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen
  2. Na, wie wäre es mit einem gemeinsamen Sew Along Passt-Kleid ohne Ärmel und gefüttert? Wie weit bist du? Immer noch in "guter Hoffnung"?

    Und wenn die KLeider fertig sind, montieren wir uns in Fotoshop zusammen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Lass dich nicht unterkriegen. Manchmal torpediert das Leben (oder Stoffversand) einfach die Näherfolge. Das wird sicher ein traumhaftes Kleid. Egal ob für den Winter oder den nächsten Herbst ;-). Tausend Dank jedenfalls für die Frage nach dem Füttern des ärmellosen Kleids. Darüber habe ich in den letzten schlaflosen Nächten viel nachgedacht – ohne Ergebnis. Dank dir kenne ich jetzt die superschnelle-superchic Methode. Vielen Dank dafür und viel Erfolg mit deinem Kleid!

    AntwortenLöschen