Samstag, 7. Januar 2012

WeihnachtskleidSewAlong wird zu PasstSewAlong

Der Stand der Dinge bei meinem Weihnachtskleid ist folgender:

Das Kleid wird präsentiert von meiner neuen Mitbewohnerin: Püppi (sprich: Pübbiiie)!
Püppi lag für mich unterm Weihnachtsbaum! :-)
Vor einigen Wochen hatte ich meinem Männe mal gezeigt, was ich soooo gern hätte, wenn ich mal groß&reich bin: die hier. Die Schneiderpuppe läst sich auf verschiedene Größen (42-48) einstellen und ist inkl. Beinansatz, so daß man sogar beim Hosen-Nähen Hilfe hat!
Und er hat sich genau das Teilchen tatsächlich ganz unaufällig gemerkt, mit der Familie zusammengelegt und tadaaa: Püppi gehört mir! Das war SO eine tolle Überraschung! :-))))

Zurück zum Kleid:
Ich habe das Schnittmuster noch vorm Zuschnitt auf Knielänge gekürzt. Das war recht einfach, weil bei den Schnitten des Passt-Programms die verschiedenen Höhen von Brust, Taille, Knie und Knöchel eingezeichnet sind!
Den oberen Teil des Kleides habe ich mit Futter verstürzt. Das Futter werde ich aber noch verlängern müssen. Ich wollte nur das Oberteil füttern, habe mich aber mit der Länge irgendwie sehr vertan...
Tja, "schnell,schnell" rächt sich leider...
Passt-Kleid auf links
Ich habe das Futter übrigens mit dieser Methode (super von Simone erklärt!) eingenäht, ging richtig einfach, wenn man (ich) erstmal geschnallt hat, was man wie wohin umdrehen muss... ;-)

Die Weite des Kleides hatte ich beim Schnitt erstellen mit "leicht ausgestellt" gewählt. Mir ist das nun aber viel zu weit. Von der Seite sieht das Ganze ziemlich schwanger aus (und das bin ich nicht). Ich bin ja nicht gerade eine Elfe, aber man muss ja nicht mehr hinzudichten, als sowieso schon da ist! Also muss das Kleid schmaler werden. Und ich werde die Länge noch etwas einkürzen, es wird jetzt ein Über-die-Hose-Kleid.
Aber ich muss sagen, dass "obenrum" die Passform super ist! Eben "maßgeschneidert"!

Ich bin sehr gespannt, wie die verschiedenen Passt-Kleider aussehen werden, denn Meike näht auch gerade ein ärmelloses Passt-Kleid!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen